Gorleben

Atom-Gegner dringen auf Gorleben-Gelände vor

Atomkraft-Gegner sind heute auf das Gelände des Salzstocks im niedersächsischen Gorleben eingedrungen. Dieser wird als Atommüll-Endlager in Betracht gezogen. Nach Angaben der Polizei brachen etwa 60 teils vermummte Aktivisten zwei Tore auf und erklommen mit Leitern das Pförtnerhaus. Anschließend errichteten sie auf der Zufahrtsstraße eine Barrikade. Nach knapp zwei Stunden zogen die Demonstranten laut Polizei wieder ab. Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg kündigte weitere Proteste an.