Washington

Astronauten beginnen ISS-Außenarbeiten

Zwei Astronauten des angedockten Space-Shuttle «Discovery» sind zu Außenarbeiten an der ISS ins All ausgestiegen. Das Duo soll mit dem Auswechseln eines Ammoniak- Tanks beginnen und ein ausgefallenes Gyroskop zum Navigieren der Station durch ein neues ersetzen. Der Außeneinsatz soll etwa sechseinhalb Stunden dauern. Noch zwei weitere Ausstiege sind geplant, bevor der Shuttle am 16. April wieder abdockt. Gestern hatten Crewmitglieder mit dem Ausladen eines Containers angefangen, den die Raumfähre mitgebracht hat.