40.000
  • Startseite
  • » ASC geht ohne US-Topcenter Whitfield ins Spitzenspiel
  • Aus unserem Archiv
    Regionalliga

    ASC geht ohne US-Topcenter Whitfield ins Spitzenspiel

    Ohne ihren Topscorer werden die Basketballer des ASC Mainz am Samstagabend im Spitzenspiel der Regionalliga Südwest antreten: Beim Tabellenzweiten SG Dürkheim/Speyer müssen die viertplatzierten Mainzer auf Willie Whitfield verzichten.

    Könnte am Samstagabend in Speyer wieder zum Einsatz kommen: ASC-Trainer Alexander Heidbrink.
    Könnte am Samstagabend in Speyer wieder zum Einsatz kommen: ASC-Trainer Alexander Heidbrink.
    Foto: Bernd Eßling

    Regionalliga - Ohne ihren Topscorer werden die Basketballer des ASC Mainz am Samstagabend im Spitzenspiel der Regionalliga Südwest antreten: Beim Tabellenzweiten SG Dürkheim/Speyer müssen die viertplatzierten Mainzer auf Willie Whitfield verzichten.

    "Sein Rücken lässt einen Einsatz nicht zu", verweist Trainer Wolfgang Ortmann auf die Verletzung, die der US-amerikanische Center vorige Woche beim Heimsieg gegen die DJK/MJC Trier zugezogen hat. "Wir können schon froh sein, wenn Willie nächste Woche wieder fit ist."

    Motivation ist ungebremst

    Von der schlechten Nachricht wollen sich Ortmann und seine einsatzfähigen Akteure allerdings nicht in ihrer Motivation bremsen lassen. "Die Jungs sind heiß darauf, zu gewinnen", sagt der Trainer. "Sie haben in den vergangenen Wochen gezeigt, was in ihnen steckt. Und daran wollen sie anknüpfen."

    Abgesehen von der Niederlage beim Pro-B-Absteiger und wahrscheinlichen Wiederaufsteiger Baskets Konstanz hat der ASC in diesem Jahr kein Spiel verloren und sich damit in die Spitzengruppe der Liga vorgearbeitet. Der Rückstand auf die SG Speyer beträgt vier Punkte, der Vorsprung auf den Tabellenfünften SV Tübingen fünf Zähler. Spätestens nach dem Triumph beim bis dahin zu Hause ungeschlagenen (seither Ex-)Tabellenführer hat das Ziel, die Saison auf einem der vorderen drei Plätze abzuschließen einen realistischen Nährboden.

    Heimsieg mit 27 Punkten Differenz

    Im Vorrundenspiel gegen die SG Speyer setzten sich die Mainzer klar mit 87:60 durch, obwohl schon damals abzusehen war, "dass die Speyerer mehr Spiele gewinnen als verlieren würden", sagt Ortmann, "und das heißt in dieser Liga derzeit, dass man zu den besten fünf Mannschaften gehört". Wie damals könnte auch am Samstagabend wieder Trainerkollege Alexander Heidbrink zum Einsatz kommen. "Weil Willie ausfällt, haben wir diese Möglichkeit in Betracht gezogen. Alex hatte am Donnerstag schon die Schuhe an und wird sich auch im Abschlusstraining bewegen", berichtete Ortmann am Freitag.

    Heidbrink ist allerdings nur ein Mosaikstein, wenn es darum geht, Whitfields Ausfall zu kompensieren. "Das müssen wir als Team auffangen", sagt Ortmann. "Den Part unterm Korb sollen vor allem Kevin Luyeye-Kuelusukina und Aleksandar Zutic übernehmen.

    Die Spielweise des Gegners hänge wesentlich davon ab, ob der lange Robin Gieseck im Kader (und auf dem Feld) stehe. Ortmann fühlt sich dabei an sein eigenes Team in der vorigen Saison erinnert, als Center Andreas Hornig noch das ASC-Trikot trug. "Mit ihm war es ein ganz anderes Spiel. Aber wir wir voriges Jahr sind auch die Speyerer in der Lage, den schnellen Break zu spielen."

    Peter H. Eisenhuth

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    13°C - 15°C
    Mittwoch

    11°C - 19°C
    Donnerstag

    12°C - 18°C
    Freitag

    8°C - 16°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!