Berlin

Arzneireport: Zu viele Schlafmittel für Alkoholkranke

Ärzte verordnen vielen Alkoholabhängigen starke Schlafmittel, die zusätzlich süchtig machen können. Das kritisieren die Autoren des neuen Arzneimittelreports der Krankenkasse Barmer GEK in Berlin. Rund 14 Prozent der Alkoholkranken würden Schlafmittel verordnet. Ebenso bedenklich sei, dass jeder dritte Demenzkranke regelmäßig starke Beruhigungsmittel bekomme, obwohl diese das Sterblichkeitsrisiko erhöhten. Und fast die Hälfte der 20 am häufigsten verkauften Antibabypillen enthielten Hormone mit einem doppelt so hohen Risiko von Gefäßverschlüssen wie ältere Präparaten.