Berlin

Arznei-Report: Kassen könnten 8 Milliarden sparen

Die gesetzlichen Krankenkassen könnten bei den Arzneimitteln 8,1 Milliarden Euro sparen, ohne dass die Patienten schlechter versorgt werden. Dieses Sparpotenzial ergab sich laut Arzneiverordnungs-Report 2011 für das vergangene Jahr. Es mache fast ein Drittel des Gesamtumsatzes für Arzneimittel aus, sagte Herausgeber Ulrich Schwabe. Allein 4,1 Milliarden Euro könnten die Beitragszahler demnach sparen, würden die Preise für patentgeschützte Medikamente auf britisches Niveau gesenkt.