Archivierter Artikel vom 20.07.2011, 18:22 Uhr
Berlin

Arme Rentner: Bund entlastet Kommunen

Die Bundesregierung greift den finanziell klammen Kommunen bei der Grundsicherung für Rentner unter die Arme. Das Kabinett beschloss, dass der Bund schrittweise die Unterstützung der Ruheständler übernimmt, deren Rente unterhalb des Existenzminimums liegt. Ab dem kommenden Jahr erhöht der Bund seinen Anteil an der sogenannten Grundsicherung im Alter, bis er die Kosten im Jahr 2014 zu 100 Prozent übernimmt. Die Grundsicherung kostet die Städte und Gemeinden derzeit fast vier Milliarden Euro pro Jahr.