Archivierter Artikel vom 07.02.2017, 03:50 Uhr
Mexiko-Stadt

Argentinien stellt sich nach Trump-Attacken hinter Mexiko

Angesichts der heftigen Angriffe des neuen US-Präsidenten Donald Trump auf das Nachbarland hat sich die argentinische Regierung mit Mexiko solidarisch erklärt. Argentinien stehe in Freundschaft zu Mexiko, versicherte Präsident Mauricio Macri bei einem Telefongespräch seinem Kollegen Enrique Peña Nieto. Die beiden Staatschefs vereinbarten Verhandlungen über erweiterte Handelsbeziehungen, wie das mexikanische Außenministerium mitteilte. Auch Spaniens Regierungschef Mariano Rajoy hatte Mexiko seine Unterstützung zugesagt.