Archivierter Artikel vom 03.02.2011, 12:02 Uhr
Wiesbaden

Arbeitnehmer hatten 2010 mehr Geld in den Taschen

Vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer in Deutschland hatten 2010 deutlich mehr Geld in den Taschen als im Jahr davor. Ihre Löhne stiegen preisbereinigt im Schnitt um 1,4 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Die Reallohnsteigerung war eine von nur drei in den 2000er Jahren. Siebenmal gab es Reallohnverluste. In der Folge lagen nach Abzug der Preissteigerungen die Löhne 2010 um vier Prozent unter denen im Jahr 2000. Die Reallohnentwicklung in Deutschland hinkt den meisten europäischen Ländern hinterher.