Arbeitgeberpräsident warnt vor Folgen der SPD-Steuerpläne

Berlin (dpa). Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt hat die Steuererhöhungspläne der SPD scharf kritisiert. Steuererhöhungen, wie die SPD sie plane, seien der total falsche Weg, sagte Hundt der «Rheinischen Post». Den Delegierten des SPD-Bundesparteitags in Berlin liegt heute ein Leitantrag vor, wonach der Spitzensteuersatz bei der Einkommensteuer von 42 auf 49 Prozent angehoben werden soll. Außerdem sollen die Vermögensteuer wieder eingeführt und die Abgeltungssteuer erhöht werden.