Arbeitgeber mit Gesundheitsreform unzufrieden

Passau (dpa). Die Arbeitgeber werfen der schwarz-gelben Koalition falsche Weichenstellungen in der Gesundheitspolitik vor. Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt kritisierte unter anderem die geplante Erhöhung der Krankenkassenbeiträge auf 15,5 Prozent. Die Beitragserhöhung treibe die Arbeitskosten weiter nach oben, sagte Hundt der «Passauer Neuen Presse». Das belaste Wirtschaft und Beschäftigung beim Aufstieg aus dem tiefen Konjunkturtal. Das Bundeskabinett will morgen über die Gesundheitsreform entscheiden.