Stuttgart

Arbeitgeber im öffentlichen Dienst kompromisslos

Auch nach der ersten Warnstreikwelle im öffentlichen Dienst zeigen sich die Arbeitgeber kompromisslos. Verhandlungsführer, der niedersächsische Finanzminister Hartmut Möllring, dämpfte Hoffnungen auf eine baldige Einigung für die rund 600 000 Angestellten der Länder. Die Gewerkschaft Verdi müsse einsehen, dass drei Prozent und noch 50 Euro mehr pro Monat nicht gehen, sagte er der «Stuttgarter Zeitung». Möllring ließ offen, ob die Arbeitgeber in der dritten Verhandlungsrunde in Potsdam ein Angebot vorlegen. Die Gewerkschaft bleibt bei ihrer Forderung.