Arbeiter setzen Kühlung der Unglücksreaktoren fort

Tokio (dpa). Die Arbeiter im japanischen Atomkraftwerk Fukushima versuchen weiter verzweifelt, die havarierten Reaktoren unter Kontrolle zu bringen. Sie pumpten weiter Wasser in die Reaktoren 1 bis 3. Das meldete die Nachrichtenagentur Jiji Press. Um eine mögliche Wasserstoffexplosion in Reaktor 1 zu verhindern, füllten die Arbeiter außerdem weiter Stickstoff ein. Nachbeben halten die Menschen weiter in Atem. Das japanische Kaiserpaar ist derweil erstmals auf dem Weg in die Katastrophenregion.