Archivierter Artikel vom 29.08.2011, 13:30 Uhr

Aral: Neue Verträge für Pächter sollen nicht die Preise treiben

Berlin (dpa). Die Tankstellenkette Aral hat einen Zeitungsbericht zurückgewiesen, nach dem sie höhere Benzinpreise durchsetzen will. Das sei unzutreffend, teilte das Unternehmen mit. Korrekt sei, dass Aral den Vertrag mit seinen Tankstellenpartnern überarbeite und dabei alternative Provisionsmodelle teste. Der Tankstellenmarkt sei hart umkämpft und erfordere neue Verträge, um weiter wettbewerbsfähig zu sein. «Die Welt» hatte berichtet, Aral wolle die Pächter für höhere Preise finanziell belohnen.