Archivierter Artikel vom 17.09.2010, 15:20 Uhr
Stuttgart

AOK: Desinteresse der Eltern macht Schüler krank

Desinteresse von Eltern am Schulalltag macht Kinder krank. Das belegt eine Familienstudie der AOK, wie die Krankenkasse am Freitag (17. September) in Stuttgart mitteilte.

Grundschüler
Die Präsenz der Eltern bei Schulveranstaltungen gibt Kindern das Gefühl, wichtig zu sein. Zeigen Mama und Papa jedoch Desinteresse, macht das die Schüler krank. (Bild: dpa)

Wenn die Eltern nie an Schulveranstaltungen teilnehmen, steigt laut Studie der Anteil der Kinder mit psychischen Problemen von 19 auf 32 Prozent. «Die Präsenz der Eltern an Schulveranstaltungen und Elternabenden vermittelt den Kindern, wichtig zu sein. Das macht sie stark», erklärte die Psychotherapeutin der AOK Baden-Württemberg, Sabine Knapstein. Für die Studie wurden bundesweit mehr als 2000 Mütter und Väter befragt.