Archivierter Artikel vom 29.07.2010, 21:54 Uhr
Hamburg

Anwohner protestieren gegen Sex-Täter in Hamburg

Anwohner haben in Hamburg gegen einen entlassenen Sex-Täter in ihrer Nachbarschaft protestiert. Der Mann habe zuletzt einen Pressefotografen angegriffen, der ihn fotografieren wollte, so die Polizei. Als Konsequenz müsse der Mann nun erneut woanders untergebracht werden. Der 53-jährige Sexualstraftäter saß fast 30 Jahre in Baden-Württemberg hinter Gittern. Seit Mitte Juli ist er auf freiem Fuß. Der Mann war zunächst in Bad Pyrmont untergebracht, zog dann aber nach öffentlichen Druck nach Hamburg. Dort überwachen ihn Polizeibeamte rund um die Uhr.