München

Antrag auf Einstellung des Demjanjuk-Prozesses

Im Münchner Prozess gegen den mutmaßlichen NS- Kriegsverbrecher John Demjanjuk hat die Verteidigung eine Einstellung des Verfahrens gefordert. Sein Mandant sei trotz einer tödlichen Erkrankung zwangsweise nach Deutschland gebracht worden, sagte Verteidiger Ulrich Busch. Mit dieser «Zwangsdeportation aus den USA» habe sich die deutsche Justiz auf illegale Weise des Angeklagten bemächtigt. Demjanjuk war im Mai aus den USA abgeschoben worden. Er soll an der Ermordung von 27 900 Juden mitgewirkt haben.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net