Archivierter Artikel vom 12.04.2010, 04:50 Uhr

Anschlag vor Geheimdienstzentrale in Nordirland

London (dpa). An der Zentrale des britischen Inlandsgeheimdienstes MI5 in Nordirland ist eine Autobombe detoniert. Britische Medien vermuten eine republikanische Splittergruppe hinter dem Anschlag, die sich dem Friedensprozess widersetzt. Wenige Minuten vor der Explosion waren die Befugnisse über Polizei und Justiz an Nordirland übergeben worden. Nach unbestätigten Angaben wurde bei dem Anschag ein Mensch leicht verletzt. Der Sprengkörper soll mit einem entführten Taxi zu der Kaserne gebracht worden sein.