Anschlag in Kundus kurz nach Guttenberg-Besuch

Kundus (dpa) – Extremisten haben in Kundus einen Bombenanschlag verübt. Zwei Menschen wurden getötet. Kurz zuvor hatte Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg deutsche Soldaten in der nordafghanischen Provinz besucht. Zu der Detonation kam es auf der Hauptstraße im Unruhedistrikt Char Darah südwestlich von Kundus- Stadt. In Char Darah waren zuletzt am Karfreitag vergangenen Jahres drei deutsche Soldaten getötet worden. Die Nacht hatte der Minister bei Truppen auf einem Bundeswehr-Außenposten verbracht.