Leverkusen

Anschlag in Angola: Leverkusener Touré unverletzt

Bei dem Angriff auf den Bus der Fußball- Nationalmannschaft Togos ist Assimou Touré von Bayer 04 Leverkusen unversehrt geblieben. Das teilte der Bundesligist mit. Die Leverkusener Profis hatten gestern Abend am Rande des Testspiels beim niederländischen Erstligisten Twente Enschede von dem Anschlag erfahren. Auf der Fahrt nach Angola, wo morgen der Afrika Cup starten soll, wurden Spieler, Trainer und Mannschaftsbetreuer beschossen. Der Busfahrer starb, neun weitere Insassen wurden verletzt.