Archivierter Artikel vom 13.11.2010, 17:38 Uhr

Anna Dogonadze WM-Siebte in Metz

Metz (dpa). Einen Tag nach ihrer Silbermedaille in der Synchron-Konkurrenz hat es für Altmeisterin Anna Dogonadze im Einzel-Finale der Weltmeisterschaften der Trampolin-Turner nicht zu einer Medaille gereicht.

Nach gutem Start verlor die 37-jährige Olympiasiegerin schnell an Höhe und musste den Schwierigkeitsgrad ihrer Übung von geplanten 14,2 auf 13,7 Punkte absenken. Damit reichte es für die Bad Kreuznacherin nur zu Platz sieben.

«Es war eine gute Leistung von Anna, aber eine gute Leistung hat heute eben nicht gereicht. Wenn alles geklappt hätte, wäre für sie vielleicht Rang drei oder vier möglich gewesen», meinte Cheftrainer Michael Kuhn. Die ersten beiden der Titelkämpfe waren hingegen nie zu gefährden: Die Chinesin Li Dan siegte mit 40,30 Punkten vor ihrer Teamgefährtin Huang Shanshan (39,80) und der Kanadierin Rosannagh McLennan (39,30).

In der Synchron-Konkurrenz der Männer waren die Deutschen schon im Vorkampf gescheitert. Der chinesische Olympiasieger Dong Dong sicherte sich nach dem Einzel-Erfolg vom Vortag mit seinem Teamgefährten Xia Tu den zweiten Titel.