Archivierter Artikel vom 21.10.2010, 10:18 Uhr
Bonn

Anis und Sternanis sind austauschbar

Bald geht sie wieder los, die Weihnachtsbäckerei: Die Gewürze Anis und Sternanis können von Hobbybäckern gleichermaßen in den Naschereien verwendet werden.

Die zwei Gewürze seien zwar optisch völlig verschieden und botanisch nicht verwandt – sie haben aber den gleichen Geschmack, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Das liegt daran, dass in beiden Pflanzen das ätherische Öl Anethol enthalten.

Anis und Sternanis werden zum Beispiel für Lebkuchen, Pfeffernüsse, Printen, Honigkuchen und Anisplätzchen genutzt. Aber auch herzhafte Gerichte wie Kochfisch, Gurkensalat oder Rotkraut lassen sich dem aid zufolge gut damit abschmecken.