Archivierter Artikel vom 07.02.2017, 01:08 Uhr
Paderborn

Angeklagte im Höxter-Prozess sagt weiter aus

Im Prozess um die tödlichen Misshandlungen im sogenannten Horrorhaus von Höxter setzt die Angeklagte Angelika W. heute ihre Aussage fort. Die Richter am Paderborner Landgericht haben die 48-Jährige bereits zu den grausamen Details befragt. Stück für Stück klopft das Gericht ihre Aussagen auf die Glaubwürdigkeit hin ab. Gemeinsam mit ihrem mitangeklagten Ex-Mann Wilfried W. soll sie über Jahre hinweg mehrere Frauen in ein Haus ins ostwestfälische Höxter gelockt und sie dort schwer misshandelt haben. Zwei Frauen kamen dabei ums Leben.