Anführer der Al Kaida im Irak getötet

Bagdad (dpa). Die beiden Anführer der Al Kaida im Irak sind tot. Das US-Militärkommando in Bagdad erklärte, die beiden Topterroristen seien gestern bei einer gemeinsamen Operation in der Provinz Salaheddin getötet worden. Dabei handele es sich um den Ägypter Abu Ajjub al-Masri und den Iraker Abu Omar al-Bagdadi. Die irakischen Behörden hatten Abu Ajjub al-Masri, der 2006 die Nachfolge des getöteten Abu Mussab al-Sarkawi angetreten haben soll, schon zweimal zuvor für tot erklärt. Das US-Militär hatte das aber nie bestätigt.