Archivierter Artikel vom 14.12.2011, 14:05 Uhr

Amoklauf von Lüttich – Täter sollte bei Polizei erscheinen

Lüttich (dpa). Hatte der Amokläufer von Lüttich Angst, wieder ins Gefängnis zu müssen? Nordine A. war am Tag seiner Tat bei der Polizei vorgeladen. Er habe möglicherweise Angst gehabt, wieder ins Gefängnis gebracht zu werden, sagte die belgische Innenministerin Joëlle Milquet im Rundfunk. Der Mann erschoss nach Angaben der Staatsanwaltschaft zunächst die Putzfrau eines Nachbarn, bevor er zum Weihnachtsmarkt weiterzog. Dort warf er drei Granaten und eröffnete das Feuer auf die Menge, bevor er sich selbst erschoss.