Archivierter Artikel vom 14.12.2010, 12:42 Uhr

America's Cup: Druck auf San Francisco wächst

Hamburg (dpa). Kurz vor der Vergabe der Austragungsrechte für den 34. America's Cup hat Titel-Verteidiger BMW Oracle Racing den Druck auf die favorisierte Hafenstadt San Francisco erhöht.

Nachdem die Verhandlungen aus finanziellen Gründen ins Stocken gerieten, nahm der Rennstall von US-Milliardär Larry Ellison wieder Gespräche mit dem Küstenort Newport auf. Der war schon einmal 50 Jahre lang Heimat der berühmtesten Segeltrophäe der Welt.

Zeitgleich arbeitet San Francisco auf Hochtouren an einer Lösung. Ein Sprecher erklärte, dass der Verwaltungsvorstand der Stadt über einen überarbeiteten Vertragsentwurf abstimmen will. Zuvor hatte BMW Oracle Racings Golden Gate Yacht Club der Stadt in einem Brief angedroht, den Kampf um die Austragungsrechte zu verlieren, wenn kein akzeptabler Deal zustande kommen sollte.

Eine Entscheidung über die Vergabe wird zum Ende dieses Jahres erwartet. Der 34. Cup soll bereits 2011 mit bis zu fünf Vorregatten weltweit auf kleineren Katamaranen beginnen und 2013 auf 22 Meter langen Katamaranen sein Finale erleben.