Archivierter Artikel vom 10.02.2010, 20:56 Uhr
Frankfurt/Main

Amerell-Anwalt spricht von Rufmord

In der Angelegenheit um Schiedsrichter- Sprecher Manfred Amerell hat DFB-Vizepräsident Rainer Koch Konsequenzen gezogen. Grund sind nicht an ihn weiter gegebene Informationen durch den Schiedsrichterausschuss-Chef Volker Roth. Koch bat DFB-Präsident Theo Zwanziger, «die Zuständigkeit für das Schiedsrichterwesen im DFB-Präsidium neu zuzuordnen». Amerell wehrt sich gegen Vorwürfe, einen jungen Bundesliga-Referee belästigt zu haben. Sein Anwalt spricht von Rufmord.