Frankfurt/Main

Amelie Fried: Strip-Poker in der Odenwaldschule

In der Affäre um sexuelle Übergriffe an der südhessischen Odenwaldschule hat sich die Ex-Schülerin und Schriftstellerin Amelie Fried ausführlich zu Wort gemeldet. Ihr sogenannter Familienvater habe sich in den Mädchen-Duschraum gedrängt und die Mädchen zu Strip-Poker-Runden in seiner Wohnung genötigt. Das erklärt sie in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». In der Reformschule, die Fried Anfang der 70er Jahre besuchte, lebten Schüler und Lehrer in «Familienverbänden» zusammen.