Archivierter Artikel vom 15.01.2010, 10:24 Uhr

Am Wochenende weitgehend Ruhe auf den Autobahnen

Stuttgart/München (dpa/tmn) – Auf den deutschen Fernstraßen wird der Verkehr am Wochenende (15. bis 17. Januar) vergleichsweise ruhig sein. Nur in den Wintersportgebieten der Mittelgebirge und der Alpenregion wird es laut dem Automobilclub ACE zu regem Verkehr kommen.

Lesezeit: 1 Minuten
Autobahnverkehr
Automobilclub ACE erwartet nur in den Wintersportgebieten eine erhöhte Staugefahr. (Bild: dpa)
Foto: DPA

Behinderungen sind außerdem auf einigen Autobahnabschnitten der Hauptferienrouten Richtung Süden möglich. Dem ADAC zufolge sind Staus vor allem auf folgenden Strecken zu erwarten:

- A3 Frankfurt/Main – Würzburg – Nürnberg

- A4 Eisenach – Dresden – Görlitz

- A5 Frankfurt/Main – Karlsruhe – Basel

- A7 Würzburg – Kempten – Füssen

- A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

- A9 München – Nürnberg – Berlin

- A93 Inntaldreieck – Kufstein

- A95 München – Garmisch-Partenkirchen

- A96 Lindau – München

- A99 Umfahrung München

Auf Straßen in Österreich rechnet der ADAC auf der Tauern-, Inntal-, Rheintal- und der Brennerautobahn sowie auf der Fernpassroute und den Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen mit mehr Betrieb. In Italien kann es auf den Verbindungen ins Puster-, Grödner- und Gadertal sowie ins Vinschgau zu Engpässen kommen.

In der Schweiz sind Behinderungen möglich auf der Gotthardroute und der A1 St. Gallen – Zürich – Bern. Auf den Zufahrtswegen in die Wintersportgebiete Graubündens, des Berner Oberlandes, des Wallis und des Tessins ist ebenfalls mit Wartezeiten zu rechnen.