Ratingen

Am Silvester-Feuerwerk wird nicht gespart

Ab heute dürfen wieder Knaller und Raketen in den Läden verkauft werden. Handel und Industrie erwarten, dass die Bundesbürger auch in der Krise nicht am Silvester-Feuerwerk sparen werden. Die Erfahrung habe gezeigt, dass in schwierigen Zeiten gern ausgiebig gefeiert werde, um Probleme des Alltags wenigstens für kurze Momente hinter sich zu lassen, so Klaus Gotzen, Geschäftsführer des Verbandes der Pyrotechnischen Industrie. Letztes Jahr gaben die Deutschen rund 109 Millionen Euro für ihre Silvester-Feuerwerke aus.