40.000
Aus unserem Archiv

Allofs zu Korruptionsvorwürfen: «Großes Vertrauen» zum DFB

Wolfsburg (dpa) – Klaus Allofs hat unter anderem DFB-Präsident Wolfgang Niersbach angesichts der Korruptionsvorwürfe zur Vergabe der Fußball-WM 2006 nach Deutschland den Rücken gestärkt.

Klaus Allofs
Klaus Allofs hat DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sein Vertrauen ausgesprochen.
Foto: Peter Steffen – dpa

«Ich habe da großes Vertrauen zu den handelnden Personen beim DFB, dass sich herausstellen wird, dass nichts da dran ist, was jetzt behauptet wird», sagte der Manager des VfL Wolfsburg am Samstag nach dem 4:2-Sieg in der Bundesliga gegen 1899 Hoffenheim.

Das entschiedene Dementi vom Deutschen Fußball-Bund und seinem Chef Niersbach zu den Vorwürfen habe ihn zunächst überzeugt. «Ich kann das nicht kontrollieren, aber die Menschen, die das erklärt haben, sind nicht bekannt dafür, dass sie in der Vergangenheit unwahre Dinge gesagt haben», meinte Allofs, forderte aber gleichwohl Aufklärung: «Von daher tendiere ich dazu, aber in den nächsten Tagen wird sich das bewahrheiten müssen. Wir werden uns in den nächsten Tagen auch als Vereinsvertreter damit beschäftigen müssen und versuchen, da mehr Klarheit reinzukriegen.»

Die Vorwürfe des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel», entscheidende Stimmen zugunsten einer WM-Vergabe nach Deutschland könnten über ein angebliches Schwarzgeldkonto gekauft worden sein, bezeichnete Allofs als «Schreck». Niersbach war bei der WM 2006 stellvertretender Chef des Organisationskomitees und wies die Vorwürfe entschieden zurück.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Samstag

16°C - 29°C
Sonntag

16°C - 29°C
Montag

17°C - 29°C
Dienstag

17°C - 29°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Wie entsorgen Sie Ihren Elektroschrott?

Ab Mittwoch, 15. August, dürfen Haushaltsgegenstände mit elektrischen Bestandteilen nicht mehr über die Restmülltonne entsorgt werden. Blinkende Schuhe, Badezimmerschränke mit eingebauten Lampen und beheizbare Handschuhe müssen dann als Elektroschrott gesondert entsorgt werden. Das gibt eine neue Gesetzesänderung vor. Wie haben Sie bisher Ihren Elektroschrott entsorgt?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Bettina Tollkamp

Onlinerin vom Dienst

Bettina Tollkamp

0171-5661810

Kontakt per Mail 

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!