Archivierter Artikel vom 17.03.2010, 17:24 Uhr
Bonn

Allein vorgefundene Jungtiere in Ruhe lassen

Spaziergänger und Wanderer dürfen auf der Wiese allein vorgefundene Jungtiere nicht berühren. Denn ganz egal, ob es sich um kleine Hasen oder Rehe handelt: Die Tiere sind meistens nicht verwaist, so der Deutsche Jagdschutz-Verband in Bonn.

Vielmehr lassen die Eltern ihre Jungen absichtlich den größten Teil des Tages allein und kommen nur zum Säugen. Dann fallen die Kleinen, die noch keinen Eigengeruch haben, weniger leicht Räubern wie Füchsen zum Opfer.

Auch allein auf der Erde liegende Jungvögel sind in aller Regel nicht hilflos. Wird ein Jungtier allerdings von einem Menschen berührt, wittern die Eltern dessen Geruch. Sie kümmern sich deshalb nicht mehr um den Nachwuchs, und er verhungert.