Archivierter Artikel vom 22.04.2014, 16:20 Uhr

Albig bleibt trotz Kritik bei Sonderabgabe für Autofahrer

Kiel (dpa). Trotz massiven Gegenwindes bleibt Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig bei seiner Forderung nach einer Sonderabgabe aller Autofahrer für den Straßenunterhalt. Deutschland stehe vor dem Infarkt seiner Infrastruktur», sagte Albig. Der ADAC lehnt eine Sonderabgabe zur Straßensanierung dennoch ab. Die öffentliche Hand nehme jährlich rund 53 Milliarden Euro an spezifischen Abgaben der Autofahrer ein. Tatsächlich würden jährlich aber nur 19 Milliarden Euro für Bau und Unterhalt der Straßen in Deutschland ausgegeben.