40.000
  • Startseite
  • » A-Klasse: Mutiger Önüt will gegen Sohren gewinnen
  • Aus unserem Archiv

    A-Klasse: Mutiger Önüt will gegen Sohren gewinnen

    Kein Teaser vorhanden

    Will gegen Sohren nicht im Regen stehen: Ramazan Önüt. 
Foto: Alfons Benz
    Will gegen Sohren nicht im Regen stehen: Ramazan Önüt.
    Foto: Alfons Benz

    TSV Emmelshausen II - SG Soonwald/Simmern. Am Samstag um 18.45 Uhr wird die Partie zwischen dem Tabellenzwölften Emmelshausen II und der SG Soonwald angepfiffen. Die Gäste gewannen zwar zuletzt mit 2:1 gegen Kirchberg, erkauften sich diesen Sieg aber teuer. Spielertrainer Jan Wächter wird mit seiner Schultereckgelenkssprengung heute operiert und länger ausfallen. Dazu fehlen bei den Soonwäldern Florian Strzoda und Nico Brandt. Bislang gelang es den Gästen nie, vernünftig nachzulegen, deshalb bleibt die SG im Mittelfeld der Tabelle. "Wir haben es nicht geschafft, mal zwei Siege hintereinander einzufahren. Das wollen wir jetzt endlich mal versuchen, ansonsten hat der Sieg gegen Kirchberg nichts gebracht", sagt Wächter. In Emmelshausen erwartet er aber ein schweres Spiel: "Sie stehen unten drin und müssen unbedingt punkten."

    SG Moselkern/Müden - SG Urbar/Biebernheim/Perscheid. Mit dem Sieg im Mosel-Derby in Ellenz-Poltersdorf verschaffte sich Moselkern ein wenig Luft nach unten und steht nun auf Platz neun. An die gute Leistung möchte Moselkerns-Spielertrainer Martin Zacharias nicht nur anknüpfen, sondern mit drei Punkten auch zum Aufsteiger Urbar aufschließen. Doch der präsentierte sich zuletzt in hervorragender Verfassung, aus den letzten 5 Spielen gab es 13 Punkte. Urbars Coach Gernot Ruof möchte daran anknüpfen: "Das Selbstvertrauen ist da, die Stimmung ist gut. Wir wollen bis zur Winterpause noch alles mitnehmen, was geht. Ich denke, dass zwei Mannschaften mit ähnlichem Niveau aufeinandertreffen."

    SV Oberwesel - SG Ehrbachtal Ney. Oberwesel bewies beim 1:1 gegen Sohren, dass es mit den Topteams mithalten kann, dennoch ist die Tabellenspitze mit elf Punkten Rückstand weit entfernt. Mit Ehrbachtal kommt ein Tabellennachbar an den Rhein, der mit einem Sieg überholt werden kann. Da hat SG-Übungsleiter Stephan Pohlers natürlich etwas dagegen und hofft, nach dem 3:1-Sieg über Emmelshausen II die gute Leistung wiederholen zu können: "Speziell die zweite Halbzeit war sehr in Ordnung. Wir wollen nicht mit leeren Händen nach Hause fahren. Wenn wir ihre guten Einzelspieler Christoph Braun, Chris Ströter und Jannik Bender ausschalten, kann das klappen." Bei den Gästen sind Sven Stoffel, Kai Kusber und Christian Bartusel noch angeschlagen.

    SG Bremm - SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren. Sohren spielte beim 1:1 gegen Oberwesel erstmals unentschieden in dieser Saison. Da die Konkurrenz aus Karbach und Kirchberg den Patzer nicht nutzte, bleibt die Elf von Coach Ulli Weckmann ganz oben und dieser Platz soll an der Mosel verteidigt werden. Die Bremmer sammelten mit dem 4:2 bei der SG Vordereifel neues Selbstvertrauen und wollen nachlegen: "Sonst haben die drei Punkte nicht viel gebracht. Wir wollen daheim gewinnen, egal, wer der Gegner ist. Denn da gucken wir nicht mehr drauf. Auch wenn Sohren fußballerisch die beste Mannschaft der Liga ist", meint Bremms Übungsleiter Ramazan Önüt, dem alle Mann zur Verfügung stehen.

    SV Niederburg - SG Vordereifel. Niederburg erspielte sich vergangene Woche verdient einen Punkt beim Tabellenzweiten Karbach II und bestätigte seine gute Form, die auf heimischem Geläuf noch besser ist. Vergangene Saison tat sich Niederburg aber gegen Vordereifel zweimal schwer, beide Partien endeten unentschieden. Die Gäste enttäuschten gegen Bremm und verloren verdient mit 2:4. SG-Coach Lothar Schenk erwartet dringend Besserung, denn auf dem vorletzten Tabellenplatz wird es langsam unbequem: "Wir müssen endlich mal anfangen, zu punkten. Die Mannschaft war riesig enttäuscht, dass wir uns so präsentiert haben und ist gewillt, besser zu spielen und ein Erfolgserlebnis einzuholen." Alexander Stripling wird nach seiner Roten Karte definitiv fehlen. Das gleiche gilt für Algin Williams, der auch gegen Bremm vom Platz flog. Peter Hoffmann, Tim Wilhelmy und Jan Schäfer stehen Schenk aber wieder zur Verfügung.

    SG Boppard/Bad Salzig - FC Karbach II. Der Tabellenletzte aus Boppard hielt beim 2:4 in Urbar lange gut mit, egalisierte zweimal einen Rückstand und musste sich spät doch geschlagen geben. "Wir spielen gut, versuchen alles. Aber nach so herben Rückschlägen wie letzte Woche muss ich die Mannschaft jede Woche wieder neu aufbauen", sagt Boppards Trainer Josef Schütz. Seine Stütze Mike Biller versuchte wieder mitzuwirken, sein Knie schwoll aber erneut an und Biller wird die nächsten Wochen wieder fehlen. Mit Karbachs Spielertrainer Reyad David, Cagdas Karabalci, Maikel David und Pascal Rother stehen auf FCK-Seite einige ehemalige Bopparder. Maikel David wird aber auf alle Fälle wegen Knieproblemen fehlen. Karbachs Spielertrainer Reyad David wünscht seinem Heimatverein den Klassenerhalt, will aber nicht als Aufbaugegner dienen: "Ich finde es schade, dass Boppard so weit unten steht. Ich denke nicht, dass sie so schlecht sind, wie sie in der Tabelle stehen. Es wäre schade, wenn so ein Verein absteigen würde. Aber wir wollen oben dranbleiben und deshalb soll Boppard erst ab nächster Woche Punkte holen."

    TuS Kirchberg - SSV Ellenz-Poltersdorf. Trotz der Niederlage von Kirchberg gegen Soonwald ist die Ausgangslage vor dem Heimspiel gegen Ellenz-Poltersdorf eindeutig. Will die Mannschaft von Trainer Peter Aßmann weiter oben mitmischen, müssen drei Punkte her. Die Niederlage in Simmern will Aßmann ohnehin nicht überbewerten, auch weil die direkte Konkurrenz aus Karbach und Sohren ebenfalls Federn ließ: "Es gibt solche Spiele, in denen nicht die bessere Mannschaft gewinnt. Aber dass Sohren und Karbach nicht gewonnen haben, hat uns wieder versöhnt."

    Deutlich angespannter ist da schon die Lage bei den Gästen, die zwar mit elf Punkten halbwegs gesichert auf Platz zehn stehen, aber arge Personalprobleme haben und beim 2:4 gegen Moselkern auch verdient verloren. "Das wird sehr schwer in Kirchberg. Wir versuchen, das Ergebnis im Rahmen zu halten", hofft der SSV-Coach Ralf Oster. Ihm fehlen mit Lukas Schmitz, Philipp Morsch, Bastian Herdzina, Sebastian Kausch und Rüdiger Konzen wichtige Leistungsträger. Marcel Cornely setzt nach seiner Roten Karte nun das vierte Spiel aus, ohne dass die Länge seiner Sperre bislang verhandelt worden ist. sto

    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 22°C
    Mittwoch

    10°C - 21°C
    Donnerstag

    13°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!