Archivierter Artikel vom 13.09.2017, 11:30 Uhr
Berlin

Air-Berlin-Pilot übt Kritik an Fluggesellschaft

In der Krise bei Air Berlin hat ein Flugkapitän Kritik am Management der insolventen Fluggesellschaft geübt. Im Verkaufsprozess lasse die Unternehmensspitze die Beschäftigten bewusst im Unklaren, um Existenzängste zu schüren, heißt es in einem Offenen Brief des früheren Betriebsratsvorsitzenden Hans Albrecht. Ziel sei es, sich „vertraglicher Altlasten“ zu entledigen und die Tarife unter Druck zu bringen. Bei Air Berlin fallen seit gestern zahlreiche Flüge aus, weil Piloten sich krankgemeldet haben.