Archivierter Artikel vom 18.08.2011, 15:22 Uhr

Air Berlin streicht viele Strecken ab November

Berlin (dpa/tmn). Air Berlin streicht zahlreiche unrentable Verbindungen. Mit Beginn des Winterflugplans am 1. November werden vor allem von Regionalflughäfen aus deutlich weniger Flüge angeboten, wie das Unternehmen mitteilt.

Air Berlin streicht Verbindungen
Mit Beginn des Winterflugplans am 1. November streicht Air Berlin zahlreiche Flugverbindungen. (Bild: dpa)
Foto: DPA

Reisende können dann zum Beispiel nicht mehr von Münster/Osnabrück nach London, Wien und Sylt fliegen. Auch die Verbindungen von Hannover nach London, von Paderborn nach London und Manchester sowie von Köln/Bonn nach Valencia und in mehrere Städte Marokkos fallen weg. Den Standort Erfurt gibt die Airline ganz auf. Insgesamt verringert Air Berlin ihre Kapazität im zweiten Halbjahr um eine Million Sitze.

Auch Verbindungen von großen Flughäfen aus sind betroffen. So bietet Air Berlin künftig von Frankfurt keine Flüge mehr nach Hamburg, Neapel und Alicante an. Gestrichen werden auch die Strecken Hamburg – Rom, Stuttgart – St. Petersburg, München – Kairo und Düsseldorf – Paris.

Bei einigen Verbindungen ist unklar, ob sie zum Sommer 2012 wieder aufgenommen werden. Im Winter können Urlauber allerdings nicht mehr direkt von Köln nach Innsbruck, Neapel und Palermo sowie von Karlsruhe, Dresden und Basel nach Mallorca fliegen. Die Zahl der Flüge nach Malaga und Alicante wird von vielen Flughäfen aus heruntergefahren.