Archivierter Artikel vom 17.03.2011, 16:22 Uhr
Brüssel

Aigner: Japanische Lebensmittel derzeit keine Gefahr

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hält Lebensmittel aus Japan weiter für ungefährlich. «Unsere Erkenntnisse sind, dass momentan keine Lebensmittel kontaminiert sind», sagte Aigner am Donnerstag (17. März) vor einem Treffen mit EU-Amtskollegen in Brüssel.

Derzeit keine Importe
Aufgrund der Katastrophe gebe es derzeit keine Lebensmittelimporte aus Japan, sagte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU). (Bild: dpa)
Foto: DPA

Zudem gebe es wegen der Katastrophe derzeit gar keine Importe aus Japan. «Alle Handelswege sind praktisch zusammengebrochen», sagte die Ministerin. Meldet Japan selbst eine erhöhte Strahlenbelastung bei Lebensmitteln, soll ein EU-Krisenmechanismus in Kraft gesetzt werden. Deutschland habe die Kontrollen bereits verstärkt, sagte Aigner. Auch in anderen EU-Staaten sollen Nahrungsmittel aus Japan auf Radioaktivität untersucht werden.