Archivierter Artikel vom 11.12.2009, 12:50 Uhr

Afghanistan-Beauftragter Eide dementiert Rücktritt

Kabul (dpa) – Die Vereinten Nationen haben Medienberichte über den Rücktritt ihres Afghanistan-Sondergesandten Kai Eide zurückgewiesen. In einer Mitteilung der UN-Mission in Afghanistan hieß es, der im März 2008 angetretene Sondergesandte Eide habe lediglich keine Absicht, seinen Vertrag nach zwei Jahren zu verlängern. Er habe UN- Generalsekretär Ban Ki Moon gebeten, einen Nachfolger für das Amt zu suchen. Die norwegische Nachrichtenagentur NTB hatte gemeldet, der Norweger trete von dem Amt zurück.