Kabul

Afghanistan: Truppen erleiden 2010 bislang schwerste Verluste

Im Afghanistan-Krieg sind in diesem Jahr so viele Soldaten getötet worden wie nie seit dem Sturz des Taliban-Regimes Ende 2001. Der Sprecher des Verteidigungsministeriums in Kabul sagte, 806 Soldaten der Afghanischen Nationalarmee seien seit Jahresbeginn ums Leben gekommen. Im vergangenen Jahr seien es 632 gewesen. 2010 ist auch für die ausländischen Truppen das bislang verlustreichste Jahr. Nach Angaben des unabhängigen Internetdienstes icasualties.org starben seit Jahresbeginn rund 700 ausländische Soldaten in Afghanistan. Im vergangenen Jahr lag diese Zahl bei 510.