Archivierter Artikel vom 27.05.2011, 15:04 Uhr

AF447: Falsche Tempo-Anzeige irritierte Piloten

Paris (dpa). Endlich wird bekannt, was sich in den letzten Minuten im Cockpit der Maschine abspielte, die Pfingsten 2009 über dem Atlantik abstürzte. Falsche Geschwindigkeitsanzeigen haben die Piloten des Todesflugs Rio-Paris in die Irre geführt. Der Absturz der Air-France-Maschine mit 228 Menschen an Bord dauerte nur dreieinhalb Minuten. Dies geht aus dem Zwischenbericht der Unfallermittler hervor. Mit einer Bewertung hält sich die Ermittlungsbehörde vorerst zurück. Ob es sich also um einen Pilotenfehler handelte, wie es etwa die Zeitung «Le Figaro» berichtete, ist weiterhin unklar.