Paris

Ärzte ohne Grenzen: Mitarbeiter und Patienten verletzt

Schreiend und betend laufen die Menschen durch die Straßen, überall liegen Tote und Verletzte: Ein schweres Erdbeben hat den Inselstaat Haiti verwüstet. Betroffen ist vor allem die Hauptstadt Port-au-Prince. Die Schäden seien gewaltig, berichtet die Nachrichtenagentur Haiti Press Network. Viele Häuser seien zerstört worden. Beim Beben ist auch eine Unfallklinik mit 60 Betten in Port- au-Prince stark beschädigt worden. 80 Prozent der Bevölkerung in Haiti lebt unterhalb der Armutsgrenze.