Kairo

Ägypter wählen neues Parlament in kritischer Zeit

In Ägypten hat eine Parlamentswahl begonnen. Schon im Vorfeld gab es einigen Konfliktstoff. Oppositionskandidaten hatten der regierenden Nationaldemokratischen Partei von Präsident Husni Mubarak vorgeworfen, sie habe ihre Vormachtstellung im Staat zu Wahlkampfzwecken missbraucht. Die größte Oppositionsgruppe ist die Muslimbruderschaft. Internationale Wahlbeobachter sind nicht zugelassen. Die Wahl gilt als Vorbereitung für die Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr.