ADAC sieht Mineralölwirtschaft bei E10 in der Pflicht

Dortmund (dpa). Im Streit um das Chaos bei der Einführung des Biosprits E10 sieht der ADAC die Schuld vor allem bei der Mineralölwirtschaft. Der Einführungsprozess von Super E10 sei von Anfang an unglücklich gewesen. Dabei hätten es die Mineralölkonzerne versäumt, die Autofahrer umfassend zu informieren. Das sagte ADAC- Präsident Peter Meyer den «Ruhr Nachrichten». Verkehrspolitiker Winfried Hermann von den Grünen gibt hingegen der Bundesregierung die Schuld für das Chaos. Sie habe sich für den höheren Anteil von Ethanol stark gemacht, aber nichts für eine Umsetzung getan.