Archivierter Artikel vom 23.04.2014, 12:00 Uhr

ADAC kommt nicht zur Ruhe – «SZ»: Autoclub benachteiligt Mitglieder

München (dpa). Der ADAC kommt auch nach den Ostertagen nicht zur Ruhe. Der krisengeschüttelte Autoclub muss sich gegen Vorwürfe wehren, manche Kunden bei der Pannenhilfe zu bevorzugen und damit eigene Mitglieder länger warten zu lassen als nötig. Die «Süddeutsche Zeitung» berichtet unter Berufung auf zwei Mitarbeiter des ADAC, dass die «Gelben Engel» oft zunächst denjenigen Autofahrern helfen würden, die über Autohersteller versichert seien. Der Club wies die Vorwürfe zurück: «Bei uns gibt es keine Kunden erster oder zweiter Klasse», bekräftigte ein Sprecher.