Archivierter Artikel vom 03.05.2013, 20:00 Uhr

Aalens Klassenverbleib auch rechnerisch perfekt

Aalen (dpa). Der VfR Aalen hat den Klassenverbleib in der 2. Fußball-Bundesliga nun auch rechnerisch perfekt gemacht. Die Schwaben, die noch um die Lizenz für die kommende Saison bangen, schlugen Absteiger Jahn Regensburg mit 2:1 (1:1) und fügten dem Schlusslicht die 21. Saisonniederlage zu.

VfR Aalen – Jahn Regensburg
Die Aalener feierten einen Heimsieg.
Foto: Stefan Puchner – DPA

In dem schwachen Aufsteiger-Duell sicherten Robert Lechleiter (26. Minute) und Benjamin Hübner (78.) mit ihren Toren den dritten Aalener Heimsieg in Serie, Jan-Patrick Müller hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (29.). Der VfR kam seinem Saisonziel – einem einstelligen Tabellenplatz – damit ein großes Stück näher.

Die Gastgeber waren vor 5632 Zuschauern in der Scholz-Arena die spielerisch bessere Elf, zeigten aber Schwächen in der Abwehr. Die Gäste ließen sich trotz der feststehenden Rückkehr in die 3. Liga nicht hängen. Doch besonders in der zweiten Hälfte war den Spielern beider Teams anzumerken, dass es im Prinzip um nichts mehr ging. Hübner nutzte eine von wenigen Chancen zum Aalener Sieg.