Archivierter Artikel vom 07.02.2010, 14:56 Uhr
Halle

Aachen und Berlin gewinnen Wassersprung-Pokal

Die Männer des SV Neptun Aachen und die Frauen des TSC Berlin haben in Halle den Mannschaftswettbewerb im Wasserspringen um den Hallorenpokal gewonnen.

Die Aachener bezwangen im Finale den SC DHfK Leipzig mit 1222,30:1174,90 Punkten. Den dritten Platz belegte der Berliner TSC. Bei den Frauen verwiesen die Berlinerinnen den SV Halle mit 963,90:872,15 Zählern auf den Silberrang. Dritte wurden die Springerinnen des SC DHfK Leipzig.

In Halle ging die gesamte deutsche Kunstsprung-Elite erstmals in diesem Jahr auf das Dreimeter-Brett. Zwei Wochen vor den deutschen Meisterschaften in Leipzig zog Bundestrainer Lutz Buschkow ein positives Fazit. «Ich erwarte bei den Titelkämpfen einen spannenden Vierkampf zwischen Patrick Hausding, Sascha Klein, Stephan Feck und Pavlo Rozenberg. Das Quartett hat im ersten Wettkampf bereits international hochwertige Ergebnisse erreicht. Das gleiche trifft auf Nora Subschinski und Katja Dieckow bei den Frauen zu. Dahinter klafft jedoch schon eine kleine Lücke», sagte Buschkow.