Paris

A400M kostet angeblich fünf Milliarden Euro zusätzlich

Der Airbus-Militärtransporter A400M wird angeblich fast 40 Prozent teurer als ursprünglich geplant. Zusätzlich zu den bisherigen Rückstellungen von 2,4 Milliarden Euro müsse der Airbus-Konzern EADS weitere fünf Milliarden aufbringen, um das Programm zum Erfolg zu führen. Das habe eine Wirtschaftsprüfungs- Gesellschaft ausgerechnet, schreibt das Blatt «Les Echos». EADS wollte den Bericht weder bestätigen noch dementieren und warnte vor «Missinterpretationen von aus dem Zusammenhang gerissenen Zahlen».

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net