40.000
Aus unserem Archiv
Klagenfurt

Überraschung bei Beach-EM durch Flüggen/Walkenhorst

dpa

Lars Flüggen und Alexander Walkenhorst haben bei der Beachvolleyball-WM für die erste große Überraschung gesorgt. Das erst seit wenigen Wochen zusammenspielende deutsche Duo schlug in Klagenfurt die niederländischen Weltmeister mit 2:1 (14:21, 21:17, 15:13).

Mit dem Sieg über Alexander Brouwer und Robert Meeuwsen haben Flüggen/Walkenhorst wie die WM-Dritten Jonathan Erdmann und Kay Matysik (Berlin) vorzeitig die K.o.-Runde erreicht. Die deutschen Meister Erdmann/Matysik bezwangen die Österreicher Müllner/Wutzl mit 2:0 (21:18, 21:18).

«Im ersten Satz hatten wir noch zu viel Respekt vor den Weltmeistern, den haben wir dann zum Glück abgelegt», sagte Walkenhorst (25/Kiel), der im Vorjahr zusammen mit Eric Koreng überraschend deutscher Vizemeister geworden war. Im Juni diesen Jahres hatte sich das Duo plötzlich getrennt. Der 23-jährige Berliner Flüggen, 2011 U23-Europameisterschaft in Porto, übernahm Korengs Position. Durch die Verletzung von Olympiasieger Julius Brink waren Flüggen/Walkenhorst als deutsche Nummer fünf zur EM gekommen.

«Wir haben uns in der Satzpause gesagt, wir wollen das hier nicht herschenken, sondern vernünftig spielen und das Ereignis genießen. Außerdem haben wir unsere Taktik umgestellt und auf den langen Blocker aufgeschlagen, weil wir gesehen haben, dass er mit der Hitze zu kämpfen hat», erläuterte Walkenhorst die Siegstrategie gegen die Weltmeister. Mit einem Erfolg beim Satellite Turnier in Lausanne und zweiten Plätzen beim CEV Masters in Novi Sad sowie beim FIVB Open in Anapa hatte das neue Duo bereits auf sich aufmerksam gemacht.

Homepage

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

18°C - 30°C
Dienstag

17°C - 29°C
Mittwoch

17°C - 30°C
Donnerstag

16°C - 29°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Soll ein KZ-Besuch für Schüler zur Pflicht werden?

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, sprach sich dafür aus, den Besuch einer KZ-Gedenkstätte für jeden Schüler zur Pflicht zu machen. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Celina de Cuveland

0157/86301747

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!