40.000
Aus unserem Archiv

78 Tote nach Jahrhundertbeben in Chile

Santiago de Chile (dpa) – Schweres Erdbeben in Chile: Mindestens 78 Menschen starben. Das Jahrhundertbeben löste einen Tsunami aus. Für nahezu die gesamte Pazifik- Region wurde eine Warnung vor der Flutwelle ausgerufen. Am schlimmsten traf das Beben die Großstadt Concepción. Brücken stürzten ein, Straßen wurden regelrecht zusammenschoben. Im Auswärtigen Amt in Berlin will der Krisenstab noch heute über die Folgen der Katastrophe beraten. Am Abend bricht ein Erkundungsteam des Technischen Hilfswerks nach Chile auf.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 22°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!