Archivierter Artikel vom 27.02.2014, 09:35 Uhr

58-Jähriger wegen Polizistenmordes zu lebenslanger Haft verurteilt

Augsburg (dpa). Wegen des Mordes an dem Augsburger Polizisten Mathias Vieth muss ein 58-Jähriger voraussichtlich für den Rest seines Lebens ins Gefängnis. Das Landgericht Augsburg verurteilte den Mann zu lebenslanger Haft und ordnete die anschließende Sicherungsverwahrung an. Der 58-Jährige hatte schon im Jahr 1975 einen Polizisten ermordet und deswegen fast zwei Jahrzehnte im Gefängnis gesessen. Laut Anklage hatte der 58-Jährige den Polizisten gemeinsam mit seinem Bruder bei einer wilden Schießerei förmlich hingerichtet.