Archivierter Artikel vom 02.02.2011, 09:24 Uhr
Tübingen

50-Jähriger ließ Schwester verhungern – Prozess

Verhungert und verdurstet: In Tübingen steht seit heute ein 50-Jähriger vor Gericht, der laut Anklage seine pflegebedürftige Schwester im Stich ließ. Völlig verwahrlost sei die geistig schwerbehinderte Frau vor knapp einem Jahr in Lichtenstein im Kreis Reutlingen gestorben. Den Ermittlungen zufolge hatte sie über Monate hinweg kaum etwas zu trinken oder zu essen bekommen. Die Staatsanwaltschaft hat den Bruder wegen Totschlags durch Unterlassen angeklagt.